Konservieren

Rezept drucken
Aprikosen in Kaffeesud
Menüart Dessert
Kochzeit 60 Minuten
Portionen
Menüart Dessert
Kochzeit 60 Minuten
Portionen
Anleitungen
  1. Aprikosen kreuzweise an der Unterseite einschneiden. In kochendem Wasser für 1 Minute köcheln lassen.
  2. In Eiswasser abschrecken. Schale mit einem kleinem Messer entfernen.
  3. Halbieren und entkernen. Die Früchte in Einkochgläser geben.
  4. Von der Zitrone mit einem scharfen Messer 3 dünne Scheiben (ohne weiß) der Schale abschneiden und in die Gläser verteilen.
  5. Die Zitrone auspressen. Den Saft mit 1l Wasser, dem Espresso bzw. Kaffee und dem Zucker ca. 5 Minuten köcheln lassen.
  6. Den Sud über die Aprikosen geben und die Kaffeebohnen auf die Gläser verteilen. Die Gläser verschließen und bei ca. 85 Grad für 30 Minuten einkochen.
Dieses Rezept teilen
 
Rezept drucken
eingemachter Spargel
Menüart Basics
Küchenstil Fitness
Kochzeit 20 Minuten
Portionen
Menüart Basics
Küchenstil Fitness
Kochzeit 20 Minuten
Portionen
Anleitungen
  1. Einmachgläser 5 min in kochendes Wasser legen Spargel waschen, die holzigen Enden abbrechen und schälen. Ein Video zur Verarbeitung gibt’s hier: https://www.youtube.com/watch?v=7wLatRCqsBM
  2. In jedes vorbereitete Einmachglas Kräuter und Gewürze verteilen (pro Glas 1 Tl Pfefferkörner, je 1 Zweig Thymian und Rosmarin, eine Knoblauchzehe und ein Lorbeerblatt).
  3. Essig, Wasser, Salz und Zucker zum Kochen bringen. Die Spargel in den Gläsern mit dem Sud übergießen. (Sud reicht für etwa 4 große Einmachgläser).
  4. Im vorgeheizten Backofen bei 150° Grad auf der unteren Schiene ein passendes ofenfestes Behältnis mit 2 cm Wasser gefüllt stellen. Die Gläser 90 Minuten darin einwecken. Danach noch ca. 30 Minuten auskühlen lassen.
Rezept Hinweise

Alternativen:

 

  • Möhren, Rote Beete, Zwiebel, Rüben und was einem sonst noch so einfällt.

 

Reste:

 

  • Wenn Kräuter und/oder Knoblauch übrig sind können diese z.B. gehackt in Eiswürfelbehältern verteilt werden und mit Öl übergossen (z.B. Olivenöl) eingefroren werden. Die Kräuterwürfel eignen sich super um z.B. im Winter wenn es keine frischen Kräuter gibt (zumindest keine aus Deutschland oder wenn nur aus beheizten Gewächshäusern) zu gebratenem Gemüse, Fleisch, Kartoffeln, für Salatdressing und vielem mehr.
  • Übrig gebliebener Essigsud, kann eingefroren und wiederverwendet werden!

 

Das Bild dazu gibt’s hier

Dieses Rezept teilen