Damals als Kind, wo es noch auf der Streuobstwiese richtige Äpfel zu stibitzen gab.

Jeder deutsche konsumiert mindestens einen halben Zentner Äpfel im Jahr. Ganzjährig ist er verfügbar. Im Supermarkt liegt er makellos in reih und Glied. Von den in Deutschland verfügbaren Apfelsorten, gibt es im Laden nur noch 10-15 zu kaufen. Die meisten davon sind sogenannte „Club-Sorten“. Das sind die hochgezüchteten, modernen Äpfel die alle gleich schmecken. Sie heißen Pink Lady, Cripps Pink, Golden Delicious, Jonagold oder Elstar. Übrigens „Pink Lady“ ist nur ein Marketingname, denn die Sorte heißt Cripps Pink.

Fast alle modernen Sorten stammen aus einer Kreuzung vom Golden Delicious ab (Jonagold, Elstar usw.). Das Problem: Die negativen Eigenschaften wurden bei der Kreuzung auch mitvererbt, deshalb ist der Anbau dieser Sorten ohne Spitzmittel schwierig.

Mit „Smart Fresh“ oder „MCP“ werden Äpfel begast um sie länger haltbar zu machen. Dadurch bleibt ein Apfel sogar bis zu einem Jahr frisch und knackig. Diese Mittel sind erlaubt aber NICHT deklarationspflichtig. Auch für mich eine neue Information. Bei Bio sind diese Mittel natürlich verboten.

Standardisierte Apfelsorten

Prof. Dr. Reinhold Carle spricht dabei von Verbrauchertäuschung. Vitamine und Mineralstoffe bauen ab und somit verbleibt nur noch eine „schöne Leiche“, ein Apfel ohne Nährwerte.

Ich esse meistens auch Elstar muss ich zugeben, werde mich aber mal umschauen, ob es nicht auch die ein oder andere alte Sorte zu entdecken gibt.

 

Wer sich die 45-Minütige Reportage anschauen will hier ist der Link:

http://www.ndr.de/fernsehen/sendungen/45_min/Apfel-Masse-statt-Klasse,sendung71436.html

 

Slow Food setzt sich in der „Arche“ für bedrohte Sorten ein, da findet man z.B. den Jakobs-Fischer-Apfel und sicher auch den ein anderen Erzeuger ;).

https://www.slowfood.de/biokulturelle_vielfalt/die_arche_passagiere/jakob_fischer_apfel/

 

Peace, euer Tobi

Ein Gedanke zu “Damals als Kind, wo es noch auf der Streuobstwiese richtige Äpfel zu stibitzen gab.

  1. Grade jetzt ist der Boskop eine gute Alternative zum Einheitsgeschmack. Es ist ein säuerlicher Apfel der sich sehr gut zum Backen eignet. Man bekommt ihn auch häufig im Supermarkt. Er ist auch sehr lecker als Bratapfel. Da es sich um eine alte Apfelsorte eignet ist er auch für Allergiker gut geeignet. Kühl gelagert hält er sich recht lange.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.